Drohende Insolvenz bei Handwerksbetrieben

Leider ist die Häufigkeit von Insolvenzen in Handwerksbetrieben und im Baugewerbe im Verhältnis zu anderen Branchen immer noch sehr hoch. Oft führen gerade in kleinen Betrieben der Preisdruck und zu geringe Liquiditätsreserven zu einer andauernden Belastungsprobe für den Inhaber und / oder Geschäftsführer und sind ein Risiko für den stabilen Fortbestand eines Handwerksbetriebs und seiner Mitarbeiter.  In einigen Fällen führt dies, zum Beispiel durch saisonal bedingte Einbrüche, hohe Krankenstände, Steuernachzahlungen oder Zahlungsausfälle von Kunden zu einer akuten Zahlungsunfähigkeit und damit zu einer drohenden Insolvenz.

Die Firmenretter haben in den letzten Jahren viele solcher insolvenzbedrohten Handwerksbetriebe erfolgreich begleitet und einige davon unmittelbar aus der Insolvenz heraus erworben.  Damit wurden die Unternehmen sowie die Arbeitsplätze vor der drohenden Zerschlagung im Rahmen des Insolvenzverfahrens gerettet.  Einige dieser Unternehmen sind auch heute noch in unserer Unternehmensfamilie aktiv und dank betriebswirtschaftlichem Controlling und ausreichend Liquidität wieder als gesunde und stabile Handwerksbetriebe für ihre Kunden tätig.  In anderen Fällen habe die ehemaligen Inhaber nach einer erfolgreichen Rettung und Konsolidierung den Betrieb von uns wieder zurück erworben und sind heute wieder eigenständige und unabhängige Unternehmen.

Auf malerblog.net, einem Online-Magazin speziell für das Maler- und Stuckateurhandwerk, finden Sie einen spannenden Bericht mit umfangreichem Interview über unsere Arbeit als Firmenretter im Handwerk.

http://www.malerblog.net/eine-finanzielle-schieflage-bedeutet-nicht-immer-das-aus-die-firmenretter-wissen-wies-geht/



 

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns unverbindlich an: 0800 0 22 55 77 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Hier finden Sie Beispiele unserer Arbeit!