Betriebsfortführung trotz Insolvenz – Firmenretter sanieren Lohnunternehmen

Häufig wird der Antrag auf ein Insolvenzverfahren mit dem Ende bzw. der Zerschlagung des Unternehmens gleichgesetzt. Dass diese Meinung nicht immer richtig ist, haben wir als Firmenretter schon oft bewiesen. Sofern der Betrieb eine wirtschaftliche Perspektive hat, kann die Firmeninsolvenz auch die Chance auf einen Neuanfang sein – so wie das folgende Beispiel aus der Praxis zeigt.

Landwirtschaftliches Lohnunternehmen schlittert in die Krise

Bei einem Lohnunternehmen aus Niedersachsen, das seit 2008 als Einzelunternehmen geführt wurde, liefen die Geschäfte hervorragend. Die 12 Mitarbeiter des Betriebs erwirtschafteten ca. 1,5 Millionen EUR Umsatz pro Jahr. Im Zuge der positiven wirtschaftlichen Situation entschied sich der Inhaber, knapp 750.000 EUR in die Erweiterung und Erneuerung des Fuhrparks zu investieren. Dadurch stiegen die monatlichen Belastungen erheblich, was sich im Nachhinein als Fehler herausstellen sollte.

Parallel zu den gestiegenen Fixkosten kämpfte die gesamte Landwirtschaft mit schwerwiegenden Problemen, z.B. mit der Milchkrise oder dem Sterben von Biogas-Anlagen. Die Umsätze waren rückläufig, so dass die monatlichen Kosten nicht mehr zuverlässig gedeckt werden konnten. Erschwerend kam hinzu, dass es auch Schwierigkeiten mit der Belegschaft gab. Da auch die Hausbank dem Unternehmen das Vertrauen entzog, blieb dem Inhaber nichts anderes übrig als die Insolvenz zu beantragen.

Fundierte Beratung durch die Firmenretter bereits dem Insolvenzantrag

Der Lohnunternehmer steckte trotz der komplizierten Lage den Kopf nicht in den Sand und kontaktierte die Firmenretter, bevor er die finale Entscheidung traf. So konnten die Firmenretter bereits frühzeitig Tipps geben und das Unternehmen in die Insolvenz begleiten. Gleichzeitig wurden gemeinsam Pläne geschmiedet, wie man zukünftig vorgehen wollte. Denn obwohl das Lohnunternehmen sehr dicht an der Klippe stand, waren die Firmenretter vom Geschäftskonzept überzeugt.

Für die Firmenretter ist eine möglichst frühe Kontaktaufnahme immer ein Glücksfall. Denn je früher sich ein kriselndes Unternehmen meldet, desto mehr Handlungsspielraum gibt es. Im Falle des Lohnunternehmens konnten wichtige Entscheidungen, mehr oder weniger, in Ruhe getroffen werden.

Erfolgreiche Fortführung des Unternehmens trotz Insolvenzverfahren

In Absprache mit dem Insolvenzverwalter wurden die meisten Mitarbeiter und Maschinen in eine neu gegründete Gesellschaft überführt. Der Fuhrpark wurde auf ein gesundes Maß geschrumpft. Die Firmenretter übernahmen die Geschäftsführung und installierten ein strenges Controlling. Außerdem wurde das Leistungssortiment des Lohnunternehmens angepasst.

Durch diese Maßnahmen konnte das Ruder herumgerissen werden. Heute erwirtschaftet das Unternehmen wieder Überschüsse und befindet sich auf einem wirtschaftlich gesunden Kurs!



 

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns unverbindlich an: 0800 0 22 55 77 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Hier finden Sie Beispiele unserer Arbeit!